Springe zu:

Forschungsvorhaben über Aktivitäten zur Verbesserung des Bodenbewusstseins

Das Projekt „Entscheidungsgrundlagen für Aktivitäten zur Verbesserung des Bodenbewusstseins“ war Bestandteil des Umweltforschungsplans. Es wurde vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert. Auftraggeber war das Umweltbundesamt (UBA).

© S. Lazar

Bodenbewusstsein – ein wichtiger Baustein zum Bodenschutz

Boden ist die wesentliche Basis unseres Lebens. Auf ihm produzieren wir ca. 90 % unserer Nahrung. Darüber hinaus erfüllt der Boden vielfältige Funktionen, welche für die Gesellschaft essentiell sind, wie z. B. Filterwirkung bei der Trinkwasserversorgung, als Lieferant von Rohstoffen oder als Siedlungs- und Verkehrsfläche. Für den Erhalt und den Schutz der Ressource Boden muss die Gesellschaft verstärkt sensibilisiert werden, denn "nur was ich kenne, schütze ich". Trotz vielfältiger Aktionen und Kampagnen zum Thema Boden, nehmen Politik und Öffentlichkeit die zunehmende Bodenbelastung und Bodengefährdung nur unzureichend war. Doch welche Aktivitäten zum Bodenbewusstsein führen zu einer verstärkten Wahrnehmung und zu einem bodengerechten Handeln in Politik und Öffentlichkeit? Wie sehen konkrete Erfolgsfaktoren aus? Wie können BMU/UBA aus Bundessicht zur Verbesserung des Bodenbewussseins beitragen? Zur Beantwortung dieser Fragen haben BMU/UBA im Oktober 2012 ein FuE-Projekt beauftragt. Es basierte auf einer Analyse von bereits abgeschlossenen und laufenden Kampagnen und Aktivitäten zur Bodenbewusstseinsbildung (Ausstellungen, kommunale Aktionen, Freizeitangebote, Social Media u.v.m.).

Spass auf dem Barfusspfad - mit sinnlichen Erlebnissen die Wahrnehmung verbessern © S. Huck

Empfehlungen

Basierend auf den Ergebnissen der vergleichenden Untersuchung von 27 sehr unterschiedlich ausgerichteten Aktionen und Kampagnen wurden „Grundsätze für erfolgreiche Aktionen und Kampagnen„ abgeleitet und mit Beispielen aus der Praxis belegt. Beispiele für Empfehlungen sind Mehrwert für Besucher schaffen und Emotionen ansprechen, z.B. mit sinnlichen Erlebnissen wie Barfußpfad, Verkostung oder Matsch-Station.

BodenKoffer © http://www.al.hs-osnabrueck.de

Erfolgsfaktoren

Für den Erfolg oder das weniger gute Gelingen der untersuchten Aktionen sind die Titel- und Themenwahl, die Zielgruppenausrichtung, die Organisation (Terminwahl, Erreichbarkeit, Finanzierung usw.), der Vermittlungsansatz und das Marketing ausschlaggebend.

Austellung "Unter Welten" - eine Ausstellung über den Boden © Museum am Schölerberg

BODENAKTIONS-PLANER

Die Arbeitshilfe "BODENAKTIONS-PLANER" enthält alle Grundsätze, Tipps und Empfehlungen für Zielgruppen und Aktionsarten. Die Arbeitshilfe für Behörden, Gremien und Verbände kann beim Umweltbundesamt bezogen werden. Als Grundlage wird ein Fahrplan für die Aktionsvorbereitung dargestellt. Dieser Fahrplan enthält die, unabhängig von der Art der Aktion, immer gleichen Arbeitsschritte - von der Idee über die Konzeption und Vorbereitung bis hin zur Umsetzung.